2015 KriSo im Depot

KriSo Herbst 2015 im DEPOT

kriSo im Depot Breite Gasse 3, 1070 Wien

Tagung „Junge Kritik Sozialer Arbeit“

Freitag, 11. Dezember 2015, 14.00 bis 22.00 Uhr im Depot

Eine Praxis der Kritik, die Soziale Arbeit gesellschaftlich kontextualisiert, Deutungshoheiten und Verhältnisse reflektiert sowie Institutionen und Praktiken hinterfragt, ist keine Frage des Alters. Zweifel formulieren, neue Spielräume denken oder emanzipatorische Entwürfe benennen ist kein Vorrecht von Etablierten. Vielmehr erscheint das „Ältersein“, das Drinnen und Dabeisein dann als ein Problem, wenn das Außenstehende nicht gedacht, das Andere nicht erkannt oder Alternatives zu wenig beachtet wird.
Basierend auf einem „Call for Contributions“ wird die Tagung von jüngeren und in Fachöffentlichkeiten meist weniger sichtbaren Expert_innen und Aktivist_innen gestaltet. In acht aufeinanderfolgenden Diskussionen werden die Impulsgeber_innen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz fachliche Leerstellen benennen, unbeachtete Widersprüche skizzieren und Alternativen formulieren.

Veranstalter: Verein Kritische Soziale Arbeit (kriSo),

www.kriso.at Keine Anmeldung erforderlich, kein Tagungsbeitrag

PROGRAMM

BLOCK I

14.00 Uhr Begrüßung

14.15 Uhr Aktivierung wofür – Eingliederung in was?! Soziale Arbeit im Kontext von Erwerbslosigkeit
Wiebke Dierkes, Marburg

15.00 Uhr Konstruktionen von Geschlecht, Sexualität und Behinderung
Anna-Katharina Vogel, Köln

Moderation:  Josef Bakic, kriSo

 

BLOCK II

16.00 Uhr Transformation der Straffälligenhilfe am Beispiel risikoorientierter Konzepte in der Bewährungshilfe.
Jonathan Kufner, Wien

16.45 Uhr Zur Rolle der Emotionsarbeit in Transformationsprozessen Sozialer Arbeit
Sarah Brunner, Wien

17.30 Uhr Zur Praxis der Suchtarbeit in neoliberalen Zeiten aus Sicht der Kritischen Psychologie
Daniel Sanin, Wien

Moderation: Elisabeth Hammer, kriSo


BLOCK III

18.30 Uhr Kritisch intervenieren!? Über Selbstverständnisse, Kritik und politischen Aktivismus Sozialarbeitender
Miriam Burzlaff & Naemi Eifler, AK Kritische Soziale Arbeit Berlin

19.15 Uhr Organisation und kollektive Handlungspraxis: Einblicke in das Forum kritische Soziale Arbeit Zürich
Aktivist_innen des  Forums kritische Soziale Arbeit Zürich

20.00 Uhr Elitestudium Soziale Arbeit? Bedingungen von Arbeit und Ausbildung
Lucia Palas & Aurelia Sagmeister, Kritisches Netzwerk aktivistischer Sozialarbeits-Studierender (Knast) Wien

Moderation: Marc Diebäcker, kriSo

Hier das Programm als pdf: kriSoTagung_Junge Kritik
herzlichst das KriSo Team
Josef Bakic, Marc Diebäcker und Elisabeth Hammer

 

Freitag, 9. Oktober 2015, 13:30-17:30 Uhr

kriSo im Depot Breite Gasse 3, 1070 Wien

Flucht und Soziale Arbeit

Flucht, um zu überleben und ein menschenwürdiges Leben zu führen, trifft auf eine zynische europäische Flüchtlingspolitik. Rechtspopulistische Strategien und menschenverachtende Kalküle von Politik und Verwaltung strukturieren den prekären Alltag und die Perspektiven von Flüchtlingen in Österreich. Diese stellen insbesondere Herausforderungen Sozialer Arbeit in den Bereichen Beratung, Wohnen, Bildung und Arbeit dar.

13.30 – 15:00 Uhr Vortrag mit Diskussion

Refugees welcome? Flüchtlingspolitik in der Krise – Praktiken und Widerstand

Ilker Ataç, Politikwissenschaftler, Fachgebiet Migration & Gesellschaft, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Universität Osnabrück

Pause

15.30 – 17.30 Uhr Diskussion

Zu aktuellen und künftigen Herausforderungen der Sozialen Arbeit mit Flüchtlingen in Österreich

Sina Farahmandnia, PROSA – Projekt Schule für Alle

Katja Fras, Integrationshaus Wien

Johannes Peyrl, UNDOK – Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung UNDOKumentiert Arbeitender

Moderation: Josef Bakic, Marc  Diebäcker, Elisabeth Hammer

Freier Eintritt

kriSo – Verein kritische soziale Arbeit


 

Montag, 15. Juni 2015, 19.00 Depot, Breite Gasse 3

Freier Eintritt

Jugend – Helfen und Sozialraumorientierung?

Podiumsdiskussion

Die Reformierung der Jugendhilfe mittels Sozialraumorientierung ist in Deutschland, der Schweiz und Österreich umstritten. Mit der anvisierten Umorganisation der Hilfen von Jugendämtern und freien Trägern werden viele Ziele suggeriert: Die jugendlichen Adressat_innen sollen leichter in soziale Netze der Nachbarschaft integriert werden, das fachliche Arbeiten der Mitarbeiter_innen soll besser entwickelt und gleichzeitig die kommunalen Finanzausgaben begrenzt werden.

Fabian Kessl, Erziehungs- und Politikwissenschaftler, Universität Duisburg-Essen
Klaus Posch, Psychologe und Soziologe, FH JOANNEUM Graz

Respondenz: Petra Siegrist, Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin, Arbeitskreis Noah
Wolfgang Herbst, Sozialpädagoge MAG ELF
Moderation: Elisabeth Hammer, Sozialarbeiterin und Ökonomin, kriSo / neunerhaus

kriSo – Verein kritische soziale Arbeit


 

Alter – Sorgen und Soziale Arbeit?

Montag, 27. April 2015, 19:00 Uhr
Breitegasse 3, 1070 Wien

Demografische Entwicklungen zeigen einen zunehmenden Anteil alter Menschen in Österreich. In Vorbereitung und Erweiterung gegenwärtiger Angebote der Begleitung von alten und hochaltrigen Menschen entstehen immer mehr professionelle Zugriffskulturen. Der alte Mensch erscheint gleichermaßen als Adressat für tatsächlichen Betreuungs- und Versorgungsbedarf wie auch als Zielgruppe ideologischer Vereinnahmungen im Spiel mit marktförmigen Normierungsmustern. Diskutiert werden Fragen zum professionellen Bedarf und zu professioneller Selbstbeschränkung allgemein und in sozialarbeitsspezifischer Perspektive.

AM PODIUM

Andreas Stückler, Sozialwissenschaftler, ÖPIA – Österreichische Plattform für Interdisziplinäre Alternsfragen

Barbara Pichler, Bildungswissenschaftlerin und Altersforscherin, Wiener Rotes Kreuz und Leiterin des Lehrgangs Gerontologie des WRK

Franz Kolland, Soziologe und Altersforscher, Universität Wien und
Leiter des Universitätslehrgangs Gerontologie und soziale Innovation

Moderation: Josef Bakic, Erziehungswissenschaftler, FH Campus Wien und KriSo

herzliche Grüße – das kriSo-Team
Josef Bakic, Marc Diebäcker und Elisabeth Hammer.

Verein Kritische Soziale Arbeit (kriSo), www.kriso.at