Willkommen bei KriSo

Gesellschaftliche Verhältnisse und
Kritische Soziale Arbeit

Freitag, 24. November 2017, 13.00 bis 22.00 Uhr im Depot (Wien), Breite Gasse 3

 

Zur Tagung: Gesellschaftliche Transformationen brauchen Analyse und Kritik. Vor dem Hintergrund sich wandelnder politischer, ökonomischer und sozialer Verhältnisse ist Kritische Soziale Arbeit in besonderem Maße aufgefordert, die veränderten Bedingungen ihrer gesellschaftlichen Einbettung zu reflektieren – sei es auf der Ebene ihrer Handlungsbezüge, ihrer organisationalen Verflechtungen oder ihrer programmatischen Leitbegriffe. Verhältnisse Sozialer Arbeit reflektieren, neue Spielräume denken, emanzipatorische Entwürfe benennen…

Veranstalter: Verein Kritische Soziale Arbeit (kriSo), www.kriso.at

Keine Anmeldung erforderlich, kein Tagungsbeitrag

 

Tagungsprogramm
   
13.00 Uhr  Soziale Arbeit als Bürgschaft
Teo Klug, Wien
14.00 Uhr Soziale Arbeit und soziale Bewegungen
Melanie Werner, Köln
15.00 Uhr Emanzipation in der Sozialen Arbeit. Eine (post-)strukturalistische Reflexion
Vivien Fritsche und Jonathan Jancsary, Feldkirch
Moderation: Josef Bakic, Marc Diebäcker und Elisabeth Hammer, kriSo
Pause 15.55-16.15 Uhr
16.15 Uhr Bildung in „bildungsfernen“ Kontexten. Zum Potenzial der Erziehungs- und Familienberatung
Nina Preis, Gießen
17.15 Uhr Onlinesucht. Eine kritische Perspektive der Suchtprävention
Cornelius Bacher-Gneist und Nika Schoof , Wien
  Moderation: Josef Bakic, Marc Diebäcker und Elisabeth Hammer, kriSo
Pause  18.10-18.30 Uhr
18.30-20.00 Uhr Soziale Arbeit im Abschiebungsdiskurs. Das abgeschobene Subjekt zwischen Prekarität und Protest
Sarah Sobeczko, Dortmund
Rückkehrberatung im Dienst der Politik? Die Rolle Sozialer Arbeit in einer kritischen Praxis
Eva-Maria Kehrer, Wien
 

Moderation: Flora Eder, Wien

Pause             20.00-20.30 Uhr
20.30-22.00 Uhr Soziale Arbeit und extreme Rechte. Normalisierung oder Akteurin gegen rechts? Maria Diedrich, Ludwigshafen
Soziale Arbeit des Interregnum? Überlegungen zu neurechten Organisationen und die Ohnmacht der Profession
Eva Grigori und Jerome Trebing, St. Pölten und Wien
 

Moderation: Flora Eder, Wien

 

Tagungsprogramm: kriSoTagung2017_Gesellschaftliche Verhältnisse & Kritische Soziale Arbeit

**************************

Verein für Kritische Soziale Arbeit

Elisabeth Hammer, Josef Bakic und Marc Diebäcker

www.kriso.at

teamkriso


 

Publikationsauswahl

Aktuelle Publikationen
unterstützt von der AK Wien und dem Löcker Verlag:

Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch 3
nähere Infos: http://www.loecker-verlag.at/sites/dynamic.pl?sid=&action=shop&item=500&group=31
mit bestem Dank an unsere Lektorin Nina Cosmea Mayerhofer

Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch 2
nähere Infos: http://www.loecker-verlag.at/sites/dynamic.pl?action=shop&item=358

Und die überarbeitete Neuauflage des vergriffenen 2008er Bandes: Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch 1
nähere Infos: http://www.loecker-verlag.at/sites/dynamic.pl?action=shop&item=145

mit bestem Dank an unser Lektorat http://www.dielesebrille.at/

 

Hinweis auf ältere, aber immer noch gute ;-) Publikation Kurswechsel 03/09 „Kritische Soziale Arbeit“

In den Beiträgen von Josef Bakic, Ljubomir Bratić, Marc Diebäcker, Volker Eick, Elisabeth Hammer, Uwe Hirschfeld, Fabian Kessl, Susanne Maurer, Eva Nadai, Nina Oelkers und Martina Richter werden unterschiedliche Möglichkeiten des Einsatzes von Kritik in der Sozialen Arbeit vorgestellt.

Die Leistungsfähigkeit Kritischer Sozialer Arbeit wird anhand wesentlicher professionstheoretischer Fragestellungen  und ausgewählter Handlungsfelder aufgezeigt, womit ein Diskurs fortgesetzt wird, der in den letzten Jahren erste Konturen eines „Andersdenken“ sichtbar gemacht hat.

Die einzelnen Beiträge  wurden dankenswerter Weise von BEIGEWUM zum download bereitgestellt: Hier klicken!
Bestellung der Zeitschrift: www.kurswechsel.at