KriSo 2008 bis 2019

 

KriSo beendet sein Tun! – und aus …..

„Das >>utopische<< Ziel ist realistischer als der >>Realismus<< unserer heutigen Politiker. Die neue Gesellschaft und der neue Mensch werden nur Wirklichkeit werden, wenn die alten Motivationen – Profit und Macht – durch neue ersetzt werden: Sein, Teilen, Verstehen.“ (Erich Fromm: Haben oder Sein 1976)

Der Verein Kritische Soziale Arbeit hatte sich zum Ziel gesetzt, die eigene Funktion zur Legitimierung und Verfestigung von Herrschaftsstrukturen und sozialen Ungleichheiten zu reflektieren. In zehn Jahren lustvoller Analyse und Kritik haben wir mit einer Vielzahl von Kolleg*innen der Sozialen Arbeit in offenen Diskussionen und breiten Publikationen ein wenig dafür gesorgt,

  • dass mythisch aufgeladene Selbstverständlichkeiten anders besprechbar werden,
  • dass scheinbar außer Streit stehende Vorgaben veränderbar sind, wenn ihre verborgenen ideologischen Fundamente sichtbar gemacht werden und nicht zuletzt,
  • dass auch Soziale Arbeit als Profession sich ihre aufklärerische Haltung jeweils aufs Neue erarbeiten muss, um nicht im eigenen Verwobensein in neoliberale Praktiken und Politiken unterzugehen.

Aktuell blicken wir auf zehn Jahre zurück, die wir in großartiger Weise mit euch teilen durften. Eine Zeit, die durchdrungen war, vom Verstehen wollen und der Lust an der Analyse und dem gemeinsamen Austausch. Aber wie heißt es bei Rosa Luxemburg: „Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht“ also ist es Zeit …

Elisabeth, Marc und Josef

 

Verein für Kritische Soziale Arbeit (2008-2019)

www.kriso.at

teamkriso


 

Publikationsauswahl

Aktuelle Publikationen
unterstützt von der AK Wien und dem Löcker Verlag:

Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch 3
nähere Infos: http://www.loecker-verlag.at/sites/dynamic.pl?sid=&action=shop&item=500&group=31
mit bestem Dank an unsere Lektorin Nina Cosmea Mayerhofer

Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch 2
nähere Infos: http://www.loecker-verlag.at/sites/dynamic.pl?action=shop&item=358

Und die überarbeitete Neuauflage des vergriffenen 2008er Bandes: Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch 1
nähere Infos: http://www.loecker-verlag.at/sites/dynamic.pl?action=shop&item=145

mit bestem Dank an unser Lektorat http://www.dielesebrille.at/

 

Hinweis auf ältere, aber immer noch gute ;-) Publikation Kurswechsel 03/09 „Kritische Soziale Arbeit“

In den Beiträgen von Josef Bakic, Ljubomir Bratić, Marc Diebäcker, Volker Eick, Elisabeth Hammer, Uwe Hirschfeld, Fabian Kessl, Susanne Maurer, Eva Nadai, Nina Oelkers und Martina Richter werden unterschiedliche Möglichkeiten des Einsatzes von Kritik in der Sozialen Arbeit vorgestellt.

Die Leistungsfähigkeit Kritischer Sozialer Arbeit wird anhand wesentlicher professionstheoretischer Fragestellungen  und ausgewählter Handlungsfelder aufgezeigt, womit ein Diskurs fortgesetzt wird, der in den letzten Jahren erste Konturen eines „Andersdenken“ sichtbar gemacht hat.

Die einzelnen Beiträge  wurden dankenswerter Weise von BEIGEWUM zum download bereitgestellt: Hier klicken!
Bestellung der Zeitschrift: www.kurswechsel.at